GV_Wappen_Farbe_4
Gesangverein 1844 
Langenhain e.V.
   
     

Interner Bereich



Unterstütze den Verein

Gesangverein 1844 Langenhain e.V.

 

 


Gesangverein Langenhain  singen ist in

 

 

Chorsingen ist ein intensives Gemeinschaftserlebnis und macht riesigen Spass. Wir freuen uns auf neue Chormitglieder und würden Sie gerne bei uns begrüßen.

Wir bieten: professionelle Chorarbeit , Engagement im kulturellen Leben und eine Gesundheitsvorsorge, die Ihnen keine Krankenkasse bieten kann; singen macht fit im Kopf, es hält gesund, baut Stress ab und stärkt die Widerstandskraft.

Schnupperstunden sind jederzeit möglich, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

 


 

 

 
Kreis-Chorkonzert – Ton in Ton war dabei

 

23. Oktober 2016

 

Chormusik volle Kanne – der Sängerbund hatte auch T`n T eingeladen mit noch 14 weiteren Chören aus dem gesamten Maintaunuskreis. Ort des Geschehens: der große Plenarsaal des Landratsamtes in Hofheim. Vorgabe: Jeder Chor gibt zwei Lieder zum Besten. An der Ecke warten wir brav – haben I´ll be there und Gimme some lovin` gemeldet. Andere waren etwas großzügiger mit ihren Vorträgen. Als wir kamen hing der Zeitplan entsprechend durch. Wir haben gerne anderen Chören zugehört, selbst ein Deutschmeister Regimentsmarsch wird noch als vortragswürdig erachtet und die Interpretation von What a wonderful World der Okriftler Sängerfreundinnen war sehr interessant. Dann waren wir nicht mehr so brav: wir sind mitten im Vortrag raus, um uns einzusingen. Was wir auch mit Hingabe und reichlich Lustgewinn an der Veranstaltung erledigt haben. Dann waren wir überhaupt nicht mehr brav: Wie sind für unseren Vortrag zu spät gekommen ! Alle haben schon gewartet, waren zum Teil etwas entnervt (wir waren der letzte Programmpunkt), der ganze Danksagungsrhythmus ist ins Stolpern gekommen und dann sind wir auch noch anders auf die Bühne, wie es erwartet wurde. Skandal. Gut zu beobachten war dann, wie die Gesichter im Publikum zunehmend entspannter und freudiger wurden. Wir haben die Menschen mit Gimme some lovin` in fröhlicher Stimmung nach Hause geschickt.

 

Großes Lob gab es von Pascal: trotz der vielen Unwägbarkeiten und Möglichkeiten alles zu verhacken, hätten wir einen prima Vortrag hingelegt.

 

Testlauf für Chor für Chor nächstes Jahr: wir wissen jetzt um die Stärken und Schwächen der Räumlichkeiten für unser geplantes Großkonzert im nächsten März.

 

 

 

 

 
Frisch vertont – Nicht nur T`n T mit neuen Namen, auch die anderen waren frisch gestimmt

 

08. Oktober 2016

 

Alles neu – als Konzertsaal das Kinder-und Familienhaus, der Popchor mit neuem Namen, der Kinderchor mit einem Musical, The mood. mit Solobeiträgen aus der Klassik und der Traditionschor unverdrossen mit Marina, Marina, Maariiiiina bei der 60 iger Jahre-Sache.

 

Um mal unseren 1. Vorsitzenden zu zitieren: „Uns ist es in intensiver gemeinsamer Arbeit immer gelungen, dass sich Talente entfalten können.“ Das ist das Geheimnis unseres Gesangvereins. Bei diesem Konzert war das Spektrum des Könnens so breit gefächert wie noch nie. Das Presseecho – siehe unten – war entsprechend positiv.

 

Weitere Talente entfalten sich immer bei Dekoration, Büffee und Partyvergnügen nach dem Konzert. Vom Käseigel über Fliegenpilztomaten bis zu Würstchen mit Salzgurken und Kaltem Hund war an Speisung das 60 iger Jahre Motto bunt ausgeschöpft. Die Deko bot mit Power Flowers über Flowers und die Partymusik war hin-und mitreißend zusammengestellt. Auch das sogenannte „Hin und Weg“, sprich Auf- und Abbau gelang bestens. Bis nachts um halb zwei waren Sänger, Helfer und bereitwillige Angehörige tätig.

 

Sehr zufrieden war auch „Ton in Ton“. Das erste Mal mit neuem Namen auf der Bühne, in den Stimmlagen neu zusammengestellt und mit Songs, die Pascal Meyer-Ponstein dem Chor sozusagen auf den Leib geschrieben hat gelang das Debüt hervorragend. An den kleinen Turbulenzen in den Frauenstimmen arbeiten wir gerne weiter. Wir sind alle an Weihnachten wieder da mit frisch vertonten weihnachtlichen Gesängen.

 

Pressestimme zum Konzert - Hofheimer Zeitung

 

 

 

 

 

Weiterlesen...
 
Kerbeumzug – Traditioneller Aufzug aller Vereine – Hans und Helmut sind dabei

 

02. Oktober 2016

 

Wie jedes Jahr sehen wir wieder liebevoll gepflegte alte Trachten und Kinderwägen, es gibt Spielmannszüge aus den umliegenden Ortschaften, Bonbons und Schmalzbrote als Wegzehrung und viele viele geschmückte Landmaschinen. Der kleine Eichi ist die Maus zwischen den brüllenden Löwen. Wenn die Traktoren so weiter wachsen müssen die in ein paar Jahren außen rum fahren….

 

 

 

Weiterlesen...
 
Generalprobe in Kinder- und Familienhaus

 

01. Oktober 2016

 

Jetzt wollen wir es wissen – das erste mal Konzert in diesen Räumen ! Klappt das mit Deko und Bewirtung? Wie viele Konzertbesucher können maximal untergebracht werden ? Wo stehen, laufen, sitzen wir der Kinderchor die Jugend und die Traditionssänger ? Was ist mit dem Klang ? Brauchts die Anlage, geht es ohne ? Fragen über Fragen.

Nach vier Stunden mit und ohne Podeste waren alle Antworten da, der leckere Kuchen gegessen, alles wieder aufgeräumt und das Konzert kann kommen.

 

 

 

Weiterlesen...
 
The mood. und Die Singvögel beim evangelischen Gemeindefest

 

18. September 2016

 

Die zwei jungen Chöre des Gesangvereins bereichern wieder das jährliche Gemeindefest mit ihren Liedbeiträgen. Den Kindern und den Jugendlichen bereitet es Spaß, ihr Können zu zeigen und die Besucher des Festes haben ihre Freude bei Kaffee und Kuchen.

 

 

 

 

Weiterlesen...
 
Konzert „Frisch vertont“ nähert sich – kriegen wir es vertont ? Ein Workshop muß her

 

03. September 2016

 

Der Gesangverein besitzt eine eigen Verstärkeranlage und eigene Mikrofone. So richtig professionell bedienen kann sie aktuell keiner. Also wird der Profi Roman Christian angeheuert, ein Workshop-Termin gefunden und vier wackere Chormitglieder (Albert, Andrea, Hajo und Mario) kämpfen sich wacker vier frohe Stunden durch Kabel und Reglerknöpfe. Ergebnis: Bessere Mikros wären schön, irgendwo gibt’s ein Rauschen durch Kabelbruch, aber sonst tut die Anlage ihre Dienste. Ob sie beim Konzert im Kinderhaus überhaupt eingesetzt werden muß entscheidet sich auf der Generalprobe.

 

 

 

 

 

 

 
T n T da war richtig Dynamit drin

 

06. Juli 2016

 

Es ist vollbracht: der „derNEUEchor“ hat sich einen neuen Namen gegeben. Hans beschreibt den langen Weg zu

 

Ton in Ton

 

Seit vielen Jahren ist der Chor „der NEUE Chor“ im Gesangverein Langenhain eine wichtige Säule. Ursprünglich als der „junge Chor“ vorgestellt, war ziemlich schnell klar, das sich das Attribut jung nicht lange halten würde. Daraus ist dann der NEUE chor geworden, obwohl man nach mittlerweile 20 Jahren auch nicht mehr von NEU sprechen kann, wenn der Chor an sich gemeint ist. Seit bestimmt 10 Jahren gab es immer wieder Versuche, den Namen, der eigentlich eine Verlegenheitslösung war, zu ändern, in einen richtigen schönen, sich einprägenden, den Charakter des Chores spiegelnden Namen umzutaufen. Es klappte nie!

Der vorletzte Versuch endete damit, dass eine Abstimmung hervorbrachte, dass 75% der Chormitglieder nicht mehr der NEUE Chor heißen wollen. Davon allein findet sich aber noch kein anderer Name. Jetzt, nach einer Arbeit, die sich über ein halbes Jahr erstreckte ist es vollbracht.

 

Oligarchie statt Demokratie

Eine Gruppe von 15 Sänger/innen wurde beauftragt einen Namen zu suchen, zu erfinden wie auch immer. Oligarchie statt Demokratie wurde das Vorhaben getauft. Begonnen wurde mit 46 Namen!!! Im Vorfeld zum ersten Treffen reduzierte sich das via Mail auf 13 Namen. Ein Verfahren zur Abstimmung wurde erdacht und dann kam das erste Treffen. Es wurde für Namen geworben, es wurden bestehende Namen modifiziert und schließlich war auch ein Veto erlaubt und es wurde davon Gebrauch gemacht. Das stürzte die Gruppe in eine Krise, weil danach viele Favoriten von vielen nicht mehr vorhanden waren. Die Gruppe meisterte dieses Tief, stieg wieder in das Verfahren ein und hatte am Ende des Abends einen Namen. Glück und Zufriedenheit? Leider nein, der Katzenjammer kam am nächsten Morgen. Loyalität wurde bekundet, aber mit dem Namen können wir doch nicht nach draußen.

 

Systemisches Konsensieren

Also auf ein Neues. Die Rettung naht, statt Kampfabstimmung wurde das „systemische Konsensieren“ eingeführt. Ein Verfahren, das aus der gewaltfreien Kommunikation kommt und jedes Gruppenmitglied zu jedem Vorschlag auf einer Skala von 0 bis 10 befragt, wieviel Zustimmung bzw. Ablehnung ein Vorschlag hat. Der Vorschlag mit den wenigsten Punkten ist angenommen, hier bedeutet das die größte Zustimmung. Die Gruppe hat zwei weitere Abende in gelöster, friedlicher und kreativer Stimmung verbracht. Am Ende standen noch drei Namen zur Auswahl. Es wurde aber nicht der Fehler wiederholt noch am selben Abend ein Ergebnis herbei zu führen, es gab eine Atem- und Nachdenkpause. Der Abend der Entscheidung war dann angelegt als ein Gespräch über die drei Namen, was jeder damit verbindet, warum es der Name sein sollte und ein anderer nicht. Es kamen Betrachtungen zum Vorschein, die so vorher noch nicht gehört wurden und schließlich ergab sich der neue Name für den Chor fast von alleine, ohne weitere Abstimmung. Wie wir jetzt heißen? So wie wir sind und wie wir auftreten, wie unser Chorleiter die Stücke für uns setzt, wie wir proben, uns Lieder erarbeiten, was wir schön finden:

 

 

„Das ist unsere aktuelle Werbepostkarte, die Sie in Langenhain und Umgebung in Ihrem Briefkasten finden.

 

 

Wenn wir bis hierhin damit Ihre Aufmerksamkeit erlangen konnten, hat sie Ihren Zweck weitgehend erfüllt.

 

Leider haben wir Ihnen im Eifer des Gefechts eine wichtige Information vorenthalten.

Unser Chorkonzert findet im Kinder-und Familienhaus in der Sportplatzstraße in Hofheim-Langenhain statt  -

ach ja:  unsere montägliche Chorprobe können Sie besuchen im Vereinsraum der Wilhelm-Busch-Halle, ebenfalls in der Sportplatzstraße in Hofheim-Langenhain.“

 


 
Stuttgart, wir kommen !

 

27. bis 29. Mai 2016

 

Erst war es nur ein Gedanke, dann ein ehrgeiziger Vorschlag, es folgte eine rasante Planung in Perfektion: der Neue Chor aus Langenhain meldet sich beim größten europäischen Chorfest mit zwei Konzerten von insgesamt zirka 700 Veranstaltungen in Stuttgart an. Und dann fahren wir tatsächlich hin. Nicht alle, aber viele sammeln sich im Laufe des Freitag Mittag im Hotel, gemeinsam geht es per Pedes, Bus, Ubahn, Taxi zum Probenraum am Stadtrand. Bei schwülem Gewitterwetter wird nochmal alles geprobt bis dicht vor den Kreislaufkollaps. Erster Auftritt Hauptbahnhof Stuttgart Eingangshalle: geschäftiges Menschentreiben, Zuggeräusche und Lautsprecherdurchsagen, kein Klavier da, also Gitarre zur Begleitung, die Tauben tun ein übriges – und wir singen Angels, Gimme some lovin, I`ll be there und Son of a Preacher man. So , das war die Feuertaufe unter Extrembedingungen; wir sind gerüstet und gestärkt für den morgigen Konzertsaal.

 

 

Weiterlesen...
 
Karfreitagsbruch – und sie singen wieder

 

25. März 2016

 

Seit zwanzig Jahren pflegt der der NEUE Chor den „Karfreitagsbrunch“ – es wird ein Gastgeber gefunden, jeder kann kommen, auch Familienanhang ist gerne gesehen, bestückt das Büffee süß oder herzhaft, bereichert das gesellige Gespräch und genießt die fröhliche entspannte Atmosphäre. Diesmal wieder indoor wegen kalt und naß, diesmal wieder mit Mitgliedern des Jugendchores The mood. Und diesmal mit dem einen oder anderen Neumitglied der letzten Monate.

 

Der Leo, der hat ja was. Dem muß man nur ein Klavier in die Hand drücken und schon wird gesungen. Erst die Kleingruppe The mood. höchst professionell und dann alle. Mit May It Be und Gib mir die Sonne durchaus karfreitagsgemäß und mit Blick in die Zukunft.

 

 

 

Weiterlesen...
 
Jahreshauptversammlung GV – diesmal wird wieder gewählt und erst dann gefeiert

 

20. März 2016

 

Ein Verein und vier Chöre, da ist immer was los und der Spass kommt nicht zu kurz. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurden zwei zusätzliche Beisitzer vorgeschlagen und gewählt, um die Arbeit des engagierten Vorstandes in der Umsetzung der Aufgaben und Pläne zu unterstützen. Aber jetzt mal langsam und von vorne: Nach dem Kaffeetrinken wurde erst mal geehrt.

 

 



40 Jahre aktiv im Verein wurden für Anni Berger, Manfred Daniel und Christl Heintze (seit 1989 im Vorstand) gewürdigt. Ehemals sehr aktiv, jetzt als passive Mitglieder geehrt wurden Christa Meininger (das Synonym für Tanzgruppe), Christel Stammer (im Notfall immer da), Käthe Mohr und Heini Bohrmann. Wolfram Rübsamen wurde für 25 Jahre passive Mitgliedschaft besonders hervorgehoben, da er diese Zeit sehr aktiv mit Hilfestellung in allen „elektrischen“ Betreuungen der Vereinsaktivitäten ausgefüllt hat. Dass (fast) alle singen oder gesungen haben versteht sich von selbst; dass alle bei Festen kräftig Hand anlegen ebenso.

 

Weiterlesen...
 
Chorwochenende in Oberwesel – der NEUE Chor in neuer Stärke mit neuen Mitgliedern

 

11. bis 13. März 2016

 

Erst mal ein paar Zitate:

„Wir sind gekommen, um als Chor musikalisch zu arbeiten. Ich hätte gerne, daß wir auch zusammen entspannt Freizeit verbringen.“ (Dirigent, Pascal Meyer-Ponstein)

„Ihr seid ein disziplinierter Chor.“ (Esther Oberle)

„Die neue Sitzordnung der Stimmlagen tut mir gut. Ich höre die anderen wieder.“ (Chormitglied)

„Ich habe Lust, euch singen zu hören.“ (Dirigent, Pascal Meyer-Ponstein)

„So ein tolles Wochenende hatte ich noch nie“ (Neus Chormitglied)

 

Es war ein entspanntes Wochenende. Nach den ersten Irritationen (abends nix warmes, nur kaltes Büffee um die Ecke – das mußt du erst mal finden) war die Jugendherberge perfekt. Die Proben im Musiksaal ein Genuß. Neben den „Zeitfenstern“ für Chorprobe und Stimmbildung mit Esther Oberle gab es reichlich Zeit für Party, wichtige Fotosession für werbewirksames Gruppenfoto, wichtiges Treffen „Namensgebungsgruppe“, ganz wichtige Chorbesprechung. Sehr entspannend: der Sonntag beginnt mit Ingrid und Feldenkrais zur Erforschung der Lunge. Es gab Zeit für Spaziergänge zur Burg, es gab Cappuccino-Zeit, es gab Zeit zum stricken, zum lesen, für Tischfußball und Hallenbad.

 

Und hinterher fast auftrittsreif: Brigde over Troubled Water , Son of a preacherman, I`ll be there, Gimme Some Lovin und Wenn nicht jetzt, wann dann ? Na dann, Auf uns.

 

 

 

Weiterlesen...
 
The mood. und das Jugendchorstudio

 

26. bis 28. Februar 2016

 

Sie sind wieder hin – sechs Mitglieder unseres Jugendchores, die das Erlebnis eines Musikworkshops mit vielen anderen Jugendlichen zusammen schon kennen und wieder als Bereicherung des eigenen musikalischen Könnens erfahren wollten. Ziel des Workshops ist die Erarbeitung eines kleinen Konzertes, welches dann am Sonntagnachmittag vor Gästen, Freunden und Familie gezeigt wird. Auch die Erfahrung mit 60 bis 70 anderen jungen Menschen zu singen ist eine besondere für einen so kleinen Chor.

 

Untergebracht waren die Jugendlichen in der Jugendherberge Wiesbaden. Das Abschlußkonzert fand in Wehen bei Wiesbaden statt. Organisiert und professionell geleitet wird das Projekt vom Verband Hessische Chorjugend. Gefördert wird auch der Austausch und die Entstehung von Freundschaften unter den jungen Sängern.

 

 

 

 

Weiterlesen...
 
Volles Haus beim Weihnachtskonzert in Langenhain

 

12. Dezember 2015

 

Mit vier Chören aus vier Generationen bietet der Gesangverein ein beachtliches Spektrum musikalischen Schaffens. Alle vier Chöre haben Neues für das Weihnachtskonzert vorbereitet. Die Jugendlichen von „The mood.“ bestechen mit vielen Solosängern, die Kinder bezaubern mit spielerischen Beiträgen, der Traditionschor füllt die Kirche von der Empore aus mit Gesang und der dNc in neuer Stärke läßt Hirten kommen und kleine Drummerboys im Schneegestöber gehen. Als vorweihnachtliches Erlebnis für die Konzertgäste mit den ungewöhnlichen Arrangements ein Erlebnis.


Der Spendenaufruf nach dem Konzert war wieder sehr erfolgreich. Wie im vergangenen Jahr wurden die Einnahmen hälftig für die Förderung der eigenen Vereinsjugend und an die Villa Anna in Eppstein gegeben. In der Villa Anna werden unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus verschiedenen Kriegs-und Krisengebieten betreut. Die jungen Menschen bekommen intensiven Sprachunterricht, gehen regelmäßig zur Schule und nehmen an Projekten teil, um ihre Traumafolgen emotional zu bearbeiten.

 


Ein Erlebnis für uns war dann auch das reichliche feedback an unserem Quiche- und Glühweinstand. Mit unserem neuen Chorleiter Pascal ist das weihnachtliche auch ganz besonders und eindringlich erlebt worden. Am Ende des Tages war denn auch erfolgreich fast alle Nahrung und Getränke unters Volk gebracht.

 

 

 

Weiterlesen...
 
Weihnachtsmarkt in Hofheim – der Neue Chor ist wieder mal dabei

 

05. Dezember 2015

 

Nach dem Frost ist vor dem Frost – nachdem wir uns in Birgitts Küche in kuscheliger Enge eingesungen und im gestreckten Galopp zur Bühne auf dem Tivertonplatz geeilt sind, war uns warm. Und es wurde noch wärmer bei der Erkenntnis, daß eine Verlängerungsschnur zur Verstärkung unseres Gesangs fehlt ! Die wurde unter höchstem Einsatz aus dem Schaufenster eines Geschäfts herausgebettelt (besten Dank) und los geht’s.


Wir hatten ein spannendes Liedprogramm – da können die Hirten noch so traditionell daherkommen; Pascal legt einfach mal kurz Hand an und aus dem Bekannten wird Neues, Spannungsgeladenes, Mitreißendes. Wir hatten sehr viel Aufmerksamkeit; die Gelegenheit wurde auch genutzt mit Plakat und Flyern neue Mitsänger zu interessieren.

 

 

Weiterlesen...
 
Workshop Wir können auch Weihnachten

 

14. November 2015

 

Es geht rasant auf Weihnachten zu. PMP hat uns Partituren mit „weihnachtlich modifiziert“ vorgelegt. Wunderschön aber doch ein bißchen anspruchsvoll. Also muß ein Workshop her. Vier Stunden samstags im katholischen Gemeindezentrum bei bester Akustik und mäßiger Raumtemperatur haben eine hochkonzentrierte Arbeitsatmosphäre hergestellt. Der erste Auftritt am 6. Dezember in Hofheim wird’s zeigen.

 

 

 

 

 
Pascal lädt zum Geburtstag – wir lassen den Bahnhof klingen

 

24. Oktober 2015

 

Der junge Mann rundet sich in dieser Nacht und hat uns alle eingeladen in den alten Bahnhof von Groß Gerau. Und wir sind (fast) alle hin ! Wunderschönes Ambiente – Lounge Bar in der Wartehalle – Snacks aus dem Ticketschalter – Akustik ohne Worte.

Wie bei allen Runden hat Pascal ein eigenes Lied bekommen mit Spezialtext. Er war sichtlich gerührt. Wir auch. Spannend die Karaoke-Ecke. Einige Chormitglieder konnten es kaum abwarten, bis es losging und haben eifrig die ausgelegte Songliste studiert. Merken, merken, merken für unseren nächsten Event als Idee zur Publikumsbeteiligung.

 

 

 
Wir gehen zur Weinlese – erst ernten, dann zwanzig Jahre Beisammensein feiern

 

 

10. Oktober 2015

 

Der NEUE Chor ist vor zwanzig Jahren gegründet worden. Dieses Jubiläum ist bei unserem Mini-Open-Air-Konzert im Juli im Garten vom Jagdhaus etwas untergegangen. Irgendwie sind die 20 Jahre dann doch ganz plötzlich vom Himmel gefallen und mit Feierritualen ist das so eine Sache. Was tun? Nach mehreren Anläufen gab es dann die Entscheidung: wir machen einen Jubiläumsausflug! Mit heißer Nadel gestrickt und nicht in voller Besetzung gings bei herrlichstem Wetter zum Jubiläumstag in drei frei wählbaren Teilen in den Rheingau.

 

 

Teil 1:Weinlesen mit einem guten Essen und viel Wein im Weinbaerg, eingeführt und angeleitet vom scherzesprühenden Weinbauern (Weingut Ress in Hattenheim). Teil 2: eine kleine Wanderung von Hattenheim nach Eltville, wahlweise am Rhein entlang oder in den Weinbergen. Teil 3: die Rieslingscheune in Eltville war das Ziel am Abend, man konnte köstlich speisen und trinken, sich Bilder aus 20 Jahren „der NEUE chor“ anschauen und Geschichten dazu erzählen. Für jeden etwas dabei.

 

Alle haben den Weg in den Rheingau nicht gefunden und die Auswertung, was wir zukünftig anders machen können, damit solche Gelegenheiten freudvoller angenommen werden, war auch nicht einfach. Vielleicht gelingt es ja in den nächsten 20 Jahren, sich mit solchen Ritualen anzufreunden. Oder ist 20 gar kein echtes Jubiläum, sondern die 25? Wenn’s so ist, dann sollten wir anfangen zu planen, damit wir nicht wieder so überrascht werden.

 

 

 

Weiterlesen...
 
Spontanrettung Pi eM Pi – der dNc singt in Groß Gerau im Schloß

 

18. Juli 2015

 

Ein „Abend der Chöre“ im Schloss Dornberg, Singen im Zelt, Schlosshof mit Ambiente – und zwei Chöre sagen ab und lassen Pascal im Regen stehen. Das geht ja garnicht. Im Schnellverfahren hat sich eine kammerchorähnliche Formation des dNc mit der noch bereitliegenden Konzertkleidung vom Samstag und den Notensätzen spontan nach Groß Gerau begeben.

 

Den Spass vom eigenen Konzert kann man grad nochmal haben. Hat auch wunderbar geklappt. Einziger Wermutstropfen – mit Ambiente im Schloßhof waren unzählige Schnaken verbunden und der eine oder die andere befanden sich dauernd auf der Flucht.

 

 

 

 
Die Frei - „Luftnummer“ hat uns enorm beflügelt !

 

11. Juli 2015

 


Das Vorhaben Konzert Open Air war eine echte Herausforderung. Der schöne Platz am Jagdhaus ist gemütlich, die Terasse schirmüberdacht eine große Bühne, die Beleuchtung à la Luminale atemberaubend schön, die Technik noch ausbaufähig. Unter diesen hervorragenden Bedingungen präsentiert der Verein vier Chöre aus vier Generationen. Der Traditionschor, diesmal unter der Leitung von Andrea Post hält die Fahne des klassischen Chorgesangs hoch.

 

Der Jugenchor „The mood.“ und der Kinderchor „Die Singvögel“, beide Chöre geleitet von Svitlana Tulchiner schlagen die Brücke in die Moderne. Svitlana begeistert Jugendliche für den Gesang mit Beatles-Medleys und modernen Popsongs von Adele und Sportfreunde Stiller. Der Kinderchor spielt und tanzt verkleidet mit Plüschtieren in einem Kinder-Zirkus-Musical.

 

In diesem breiten Spektrum ruht der derNEUEchor, gegründet vor 20 Jahren - aha, das Jubiläum des Abends - Schwerpunkt Popmusik und immer uni/bunt. Der dNc war dank Workshop am Konzertabend bestens vorbereitet von seinem neuen Chorleiter Pascal Meyer-Ponstein, der erst im April diesen Jahres die Leitung übernommen hat. Pi eM Pi, wie er spontan liebevoll genannt wurde, hat die Herausforderung angenommen, sich nach dieser kurzen gemeinsamen Zeit mit dem Chor der Öffentlichkeit zu präsentieren und die Freude am Erarbeiteten auf die Terasse zu bringen. Pe eM Pi hat es geschafft, einen neuen Groove von dNc einzuleiten. Auch nach 20 Jahre dNc, haben wir in der intensiven Übungszeit gemerkt, sind es manchmal nur kleine Änderungen und der Spass am musizieren flammt neu auf.

 

Last but not least – der Chor Happy voices aus Diedenbergen hat die Einladung, am Konzert mitzuwirken gerne angenommen. Und die haben was zu bieten - der Ausschnitt aus dem Repertoire war klasse.

 

 

 

 

 

Weiterlesen...
 
Zwei heiße Samstage für die „Luftnummer“

 

28. Juni und 04. Juli 2015


 

Der fertige Ablaufplan für das Konzert liegt schon auf dem Tisch. Jetzt müssen wir nur noch was singen können. Im Schweiße unseres Angesichtes – gemittelte Tagestemperatur 36 ° im Raum, draußen gabs dazu noch etwas heißen Wind zum erfrischen – wurde das Programm feingeschliffen.

Die Motivation war hoch; Pascal hat es fesselnd gemacht durch Tonaufnahmen, die wir gleich hören konnten zur Überprüfung des Lernerfolges. Und zu aller Überraschung waren die fünf Stunden jedesmal rum mit dem Gefühl, man könnte noch ein bißchen weitermachen.......

 

 

 

 

 

 

 
PMP – die NEUE Chorleitung des derNEUEchor

 

Pacal Meyer-Ponstein

 

21. Juni 2015


Geboren wann und wo auch immer – Pascal Meyer-Ponstein hat sich seit seinem vierten Lebensjahr äußerst lebendig und vielfältig musikalisch betätigt. Selbst die vorsichtigen Eltern, die für die musikalische Früherfahrung erst mal ein Leasingklavier bereitstellten, konnten nicht verhindern, daß mit 14 Jahren die erste Band installiert und im Schulchor mitgesungen wurde.

 

 

Ab da ging es steil bergauf. Mehrere Bands, mehrere Alben, mehrere Chöre, Konzertreihen und Musicals. Mitarbeit in Online-Redaktionen, bei Hit-Radio FFH und Produktionsassistenz, Songwriting und Coaching.

 

 

Seine Bandbreite geht von Kinder- und Jugendchören über Gospel bis zu Pop / Rockmusik. Was er mit dem Männerensemble „Holla die Waldfee“ musikalisch so macht ist in Langenhain bisher im Dunkeln geblieben .... Parallel die akademische Ausbildung: Studium der Musikwissenschaften und Philosophie, Popmusikdesign mit Abschluß Bachelor of Arts.

 

 

Aktuell unterrichtet Pascal Musik an einem Gymnasium in Groß Gerau, leitet drei bzw mit dem derNEUEchor vier Chöre, gibt Instrumentalunterricht, coacht die Rock AG der Schule und betätigt sich weiterhin im Indicative Studio mit Songwriting, Band Coaching und Produktionsassistenz.

 

 

www.meyer-ponstein.de

 
Das Ergebnis des langen Entscheidungsprozesses ist PMP !

 

23. März 2015

 


Ein langer Weg – Klärung der Zukunftsvorstellung aller Mitglieder des derNEUEchor, Trennung von Katja Blumenhein, über 60 Kontakte mit Bewerbern, sorgfältig geplantes und geführtes Auswahl-und Vorstellungsverfahren, geheime Abstimmung und Darstellung des Ergebnisses. Dank an den Vorstand und die Helfer, die diesen Prozess ohne größere Nebengeräusche durchgeführt haben. Heute hat der erwählte Kanditat – Pascal Meyer-Ponstein – seine erste Arbeitssitzung mit uns gestaltet. Blowing in the wind ist schon klasse. Dann ging er dran aus der Welle etwas zu formen, was dem Perfekten etwas näher kommt als wir jemals dran waren. Die Bilderstrecke zeigt: es könnte werden .....

 

Weiterlesen...
 
Wer hat Lust mit uns zu singen? Wir sind „the mood.“

 

 

4. Juni 2013

 


der Langenhainer Jugendchor mit viel Spaß am Singen. Unser Repertoire reicht von Rhianna über Sportfreunde Stiller und Adele bis hin zu moderner Jugendchorliteratur. Mit Svitlana Tulchiner haben wir eine super engagierte Chorleiterin. Gesangstechnik, Stimmbildung und Rhythmusgefühl sind bei ihr genauso wichtig wie Spaß und Freude an der Musik.

 

mood

 

Wir bieten:

- ein tolles Repertoire von aktuellen Popsongs, Musical- und Filmhits bis hin zu modernen Klassikern
- eine sehr engagierte, professionelle Chorleiterin
- Gesangstechnik, Stimmbildung (auch für Sologesang), Rhythmusgefühl und Bühnenpräsenz sind bei uns genauso wichtig wie Spaß und Freude an der Musik
- Bühnenauftritte vor großem und kleinen Publikum
- Schnupper und Einstieg sind jederzeit möglich
- Probe:  immer mittwochs von 18.00 bis 19.00 Uhr im Vereinsringraum der Wilhelm-Busch-Halle, Hofheim-Langenhain
- ob Anfänger oder mit Gesangserfahrung – jeder ist bei uns willkommen!

 

Komm doch einfach mal vorbei - zur offenen Chorprobe!  Immer mittwochs von 18.00-19.00 Uhr in den Vereinsringraum der Wilhelm-Busch-Halle.


Kontakt: Selina Post, 06192-21501   selina (-a-t-) die-posts.de
Brigitte Jacobi-Bender, 06192-24618   hausbender (-a-t-) t-online.de

 

Weitere infos unter:

www.facebook.de/themood07

Videos bei Youtube:

www.youtube.com/user/Svitul/videos

 

 

 

 

 




 
© 2010 Gesangverein 1844 Langenhain e.V.