Wir könnten wieder – die Coronabestimmungen sind weitestgehend aufgehoben –aber wollen wir auch? Es ist schon ordentlich viel Planungs- und Durchführungsarbeit. Die Bembetempler und der Gesangverein sind ein inzwischen sturmerprobtes Team. Aber Ton in Ton hat sich zur Teilnahme am Deutschen Chorfestival in Leipzig angemeldet und es galt, entschieden alle verfügbaren personellen Resourcen maximal einzusetzen. Leipzigfahrer haben vormittags Standdienste geleistet (man kann ja im Bus schlafen) , Daheimbleiber sind bis in die Nacht tätig gewesen und die Bembeltempler Mannschaft hat den Rest gewuppt.

Großartig beworben wurde die Traditionsveranstaltung nicht, die Massen kamen trotzdem.

Der Laden hat nur so gebrummt. Die Bratwürste gingen weg mitsamt den sprichwörtlichen Semmeln, Pommes konnten garnicht schnell genug geschüttelt und die Äpplergläser nachgefüllt werden. Am Geschirrmobil hat Hanna vom Kinderchor tatkräftig den Rücklauf organisiert und kommentiert.

Geht also auch ohne Schminktisch, Hüpfburg und Livemusik. Die Freude, endlich wieder mal unbeschwert feiern zu können  war das eigentliche Erlebnis.

Leider gab es zum Ende hin eine Störung durch Unvernünftige; man konnte Erste Hilfe leisten und die Unvernunft wurde in einem grünen Auto vom Platz entfernt. Hatten wir seit 20 Jahren nicht mehr.

Abschluß bei Salvatore spät in der Nacht: die Pizza war redlich verdient. Dank an alle. Den Vereinen tun auch die Einnahmen gut

für schöne Zukuntsprojekte.